Flächennutzungsplan der Stadt Borgholzhausen

    Nach Vorgabe des Baugesetzbuches (BGB) muss jede Gemeinde für ihr Gebiet einen Flächennutzungsplan aufstellen. Im Februar 2002 hat das Büro für Stadtplanung und Kommunalberatung R. Nagelmann und D. Tischmann, Rheda-Wiedenbrück, eine Neuzeichnung des Flächennutzungsplans (FNP) der Stadt Borgholzhausen fertig gestellt.

    Diese Neuzeichnung basierte auf dem am 03.12.1974 öffentlich bekannt gemachten FNP der Stadt Borgholzhausen. Die Neufassung gem. § 6 Abs. 6 BauGB beinhaltete die FNP-Änderungen Nr. 1- 7. Seitdem ist der Flächennutzungsplan aufgrund konkreter Planungsabsichten in Teilbereichen geändert worden. Die letzte, 15. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Borgholzhausen, wurde am 21.10.2015 vom Rat der Stadt Borgholzhausen beschlossen und gem. § 6 BauGB mit Verfügung vom 03.12.2015 durch die Bezirksregierung Detmold genehmigt.

    Nach dem Baugesetzbuch (BRD) sind Bürger sowie Verbände möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu unterrichten. Ihnen ist Gelegenheit zu geben, sich zur Planung zu äußern und Änderungsvorschläge einzureichen. Die eingereichten Stellungnahmen sind mit anderen Interessen abzuwägen, bevor der Plan genehmigt werden kann.

    Dargestellt werden im Flächennutzungsplan beispielsweise:

    • Flächen, die zur Bebauung vorgesehen sind, untergliedert nach Nutzungsarten: Wohnbauflächen (W), gemischte Gebiete (M), gewerbliche Bauflächen (G), Sonderbauflächen (S)
    • Flächen für Versorgungsanlagen und Gemeindebedarfseinrichtungen (z. B. Kläranlage, Umspannwerk, Kirche, Sportplatz, Kultureinrichtungen)
    • überörtliche Verkehrsflächen (Autobahnen, Bundesstraßen, Ausfallstraßen)
    • Grünflächen (z. B. Parks, Kleingärten, Sportplätze, Friedhöfe)
    • Wasserflächen (z. B. Seen, Häfen, Hochwasserschutzanlagen)
    • Landwirtschaftliche Flächen und Wald
    • Flächen für Nutzungsbeschränkungen (z. B. Abstandsflächen)
    • Flächen für Aufschüttungen, Abgrabungen und zur Gewinnung von Bodenschätzen
    • Flächen zum Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft

      Flächennutzungsplan - Änderungen

      Flächennutzungsplan - Fortschreibung Oktober 2010

      Flächennutzungsplan - Neuzeichnung vom Februar 2002

      Städtebaulicher Rahmenplan

      Kommunales  Gewerbe- und Industrieflächenkonzept

      Ansprechpartner
      • Otte, Kerstin
      • Sievers, Wilhelm

      Foto: Ulrich Fälker