Eichen-Prozessionsspinner - erste Fälle auch in Borgholzhausen

    Der Eichen-Prozessionsspinner ist ein Nachtschmetterling, dessen Raupen hauptsächlich Eichenlaub fressen. Sie bevorzugen ein warmes und trockenes Klima. Aktiv ist die Raupe ab April bis Anfang Juli, bis sie sich verpuppt und in einem Gespinstnest auf die Verwandlung zum Schmetterling wartet.

    Genau solche Gespinstnester sind Anfang der 25. KW auch an Eichen in Borgholzhausen entdeckt worden, u.a. an einem Gehweg an der Violenbachschule Süd und auf dem Gelände des Generationenparkes. Die betroffenen Bereiche wurden abgesperrt und Hinweisschilder angebracht. Die Beseitigung der Nester im öffentlichen Bereich, Nahe der Einrichtung für Kinder, ist durch eine Spezialfirma erfolgt.  An anderen Orten ist Vorsicht geboten.

    Die Larven des Eichen-Prozessionsspinners tragen nässelnde Brennhaare, bei Kontakt bzw. Einatmen des Nesselgiftes können starke Reizungen und Entzündungen der Haut, der Augen, Schleimhäute und der Atemwege auftreten.

    Die wichtigste Vorsichtsmaßnahme ist deshalb die Kontaktvermeidung mit den Raupen und Gespinsten. Halten Sie mehrere Meter Abstand, insbesondere bei Gefahr von Windverwehung und entfernen Sie Nester nicht selbst. Für die Bekämpfung des Eichen-Prozessionsspinners ist der Baumeigentümer zwar verantwortlich, diese sollte aber immer spezialisierten Fachleuten übertragen werden.

    Bitte melden Sie Vorkommen im öffentlichen Raum bitte bei der Stadtverwaltung!

    Weitere Information zum Eichen-Prozessionsspinner

    Die Homepage der Stadtverwaltung Borgholzhausen verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.
    Schließen