Erneute Auszeichnung mit dem European Energy Award in Gold

    Am 21.11.2018 konnte die Stadt Borgholzhausen die zweite Goldauszeichnung nach 2015 entgegennehmen. Der EEA Gold Award honoriert damit die konsequenten Bemühungen der Stadt Borgholzhausen zum Klimaschutz für die letzten drei Jahre.
    Besonders hervorzuheben ist hier:

    • die Ausweisung der Klimaschutzsiedlung
    • der weitere Bau von Photovoltaikanlagen (für die Violenbachgrundschule Standort Süd mit 60 KWp und das Flüchtlingswohnheim an der Sundernstraße mit 30 KWp und einem Stromspeicher mit 24 KW)
    • den fast vollständigen Umbau (95%) der Straßenbeleuchtungen zu energieeffizienten LED Leuchten
    • energetische Verbesserungen an der Zentralkläranlage
    • die Erstellung eines Mobilitätskonzepts
    • die Anschaffung des ersten Elektroautos für den städtischen Bauhof
    • Klimaanpassungsmaßnahmen durch Sicherstellung des Hochwasserschutzes im Bereich des Violen- und Piumer Bachs
    • Vervollständigung der Waldbrücke in Zusammenarbeit mit der Stiftung Burg Ravensberg


    Die Auszeichnung am 21.11.2018 in Münster nahmen entgegen – von links: Bürgermeister Dirk Speckmann, Dirk Nolkemper (Klimaschutzmanager bei der Stadt Borgholzhausen), Rolf Holub (Laudator/Gastredner, Aufsichtsrat Kelag AG und österreichischer Künstler und Kabarettist), Ralf Vieweg (allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters), Dierk Bollin (Vorsitzender des Umweltausschusses), Lothar Schneider (GF Energieagentur.NRW).

    Ansprechpartner
    • Nolkemper, Dirk
    Die Homepage der Stadtverwaltung Borgholzhausen verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.
    Schließen