Straßeninstandsetzungen 2020 in Borgholzhausen

    Während der langen Bauphase der A33 wurde das südlich gelegene  Straßennetz  durch den Umgehungsverkehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Da  die Sanierungsarbeiten  vor Lückenschluss der A33 nicht zu einer nachhaltigen Wertsteigerung des Infrastrukturvermögens geführt hätten, kann nun endlich das große Straßeninstandsetzungsprogramm beginnen.

    Deckenerneuerungen sind zunächst auf der Holtfelder Straße, dem Eschweg und der Oldendorfer Straße geplant. Auf einer Strecke von 1.700 Metern wird die Asphaltdecke der Holtfelder Straße erneuert. Hierfür sind 130.000 Euro veranschlagt. Mit den Arbeiten wird am 12. Oktober 2020 mit dem Beginn der Herbstferien begonnen. Eine technische Besonderheit bei diesem Straßenabschnitt ist der Einbau einer sogenannten Asphaltbewehrung, die mittels eines Kunststoffgewebes, das  zwischen den Asphaltschichten eingebaut wird. Dies soll dazu führen, dass die starken Setzrisse und Wurzelaufbrüche überbrückt werden, und die Lebensdauer dieses Straßenabschnittes verlängert wird. Diese Technik kommt im Gemeindegebiet Borgholzhausens zum ersten Mal zum Einsatz.

    Baubeginn für den Eschweg ist der 05. Oktober 2020. Hier wird auf einer Strecke von 750 Metern die Straße saniert. Es sind Kosten von 60.000 Euro eingeplant. Bei der Gelegenheit wird auch ein Durchlass unter der Straße erneuert.

    Die Oldendorfer Straße ist ebenfalls in einem schlechten Zustand. Für das 300 Meter lange Stück sind Baukosten in Höhe von 25.000 Euro vorgesehen. Bis zum 23. Oktober sollen die Arbeiten an allen drei Straßen abgeschlossen sein.

    Auch die Hörster und Hesselner Straße sollen in einem zweiten Schritt saniert werden. Die Hörster Straße ist die teuerste Straßenbaumaßnahme  im Außenbereich des Gemeindegebietes, da auf Grund  des sehr schlechten Zustandes  eine grundlegende Erneuerung der Straße  erforderlich ist. Am 01. Oktober 2020 ist die Abgabefrist für die Angebote für diese Baumaßnahme. Dann zeigt sich ob die Baufirmen die Aufgabe für die geplanten Arbeiten über 840.000 Euro erledigen wollen. Mit enthalten ist der Neubau der Brücke über die  Hessel. Es wird mit Fördermitteln des Landes in Höhe von 500.000 Euro gerechnet. Klappt der Baubeginn bis Mitte Oktober sollte die Hörster Straße bis August 2021 fertig sein.

    Die Sanierung der Hesselner Straße ist für Ende Oktober geplant. Die Arbeiten sollen innerhalb von fünf Wochen erledigt sein. Die mit 250.000 € Kosten geschätzte Baumaßnahme wird ebenfalls am 01.10.2020 submittiert. Auch hier wird mit Fördermitteln in Höhe von 125.000 € gerechnet, die erst durch das 2017 erstellte Wegenetzkonzept, abgerufen werden können.

    (Veröffentlicht 21.09.2020)

    Die Homepage der Stadtverwaltung Borgholzhausen verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.