UrbanLand - Lösungen aus OWL für ein gutes Leben

    Mit REGIONALE 2022 nutzt OstWestfalenLippe die Chance, ein umfassendes gesamt-regional ausgerichtetes Infrastrukturprogramm umzusetzen. Die Landesregierung NRW investiert in Innovation, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit von OWL. Auf der UrbanLand Partie trafen sich vergangene Woche verschiedenste Akteure, um sich auzutauschen und in Porta Westfalica auf dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal mit Weitsicht in die Zukunft zu blicken.

    Auch Borgholzhausen war mit von der „Partie“ und die Repräsentanten Dirk Speckmann (Bürgermeister), Ralf Vieweg (allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters) und Peter Thoelen (Mobilitäts-Manager im Ehrenamt) bekamen von der Regierungspräsidentin Judith Pirscher symbolisch den "Würfel" überreicht, als Auszeichnung für das REGIONALE-Projekt „Linien-E-Carsharing“.

    Das Konzept ist bisher einzigartig in Deutschland.

    Auf definierten Linien werden entlegene Siedlungs- und Gewerbegebiete mit Elektro-Fahrzeugen an den vorhandenen ÖPNV angebunden. Man fährt selbst und kann andere mitnehmen – für Besitzer:innen eines Nahverkehrstickets sogar kostenlos.

    Überall dort, wo in Borgholzhausen eine Erschließung durch den vorhandenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nicht möglich ist, wird das Linien-E-Carsharing in die Konditionen eines ÖPNV-Tickets eingebunden und ergänzt somit individuell den ÖPNV-Fahrplan. Dafür werden „Linien“ definiert, deren Anfangs- oder Endpunkt die Mobilstation am Bahnhof Borgholzhausen ist. Von da aus erfolgt die Weiterfahrt mit regionalen Bus- und Bahnangeboten. Digitale Auskunft, Buchung und Abrechnung erfolgt per App.

    Dieses zukunftsweisende E-Mobilitäts-Projekt ist mit Fördermitteln von über 1 Mio. € finanziert worden und wird ein weiterer Meilenstein für eine attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld unserer Stadt sein.

    Link zum Internetauftritt

    Die Homepage der Stadtverwaltung Borgholzhausen verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.