Wasser aus dem Wasserleitungsnetz

     Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel und kann durch nichts ersetzt werden. Im Körper dient es u.a. als Lösungs- und Transportmittel, Reaktionspartner, Baustein der Zellen und reguliert den Wärmehaushalt. Der Wasserbedarf eines Erwachsenen liegt je nach Körpergewicht zwischen 2 und 3,5 Liter pro Tag.

    Trinkwasser wird nicht nur zum Trinken verwendet, es dient auch der Zubereitung von Speisen und Getränken, der Körperpflege und -reinigung, dem Reinigen von Gegenständen, die mit Lebensmitteln oder mit dem menschlichen Körper in Kontakt kommen.

    Auf Grund seiner Verwendung werden an  das Trinkwasser hohe Qualitätsanforderungen hinsichtlich der chemischen und mikrobiologischen Beschaffenheit gestellt. 

    Wasserhärtegrad:
    Die aktuelle Trinkwasseranalyse  vom 06.11-27.11.2018,
    oft auch einfach "Wasseranalyse" genannt, zeigt keine Grenzwertüberschreitungen gemäß Trinkwasserverordnung.  Das Wasser aus den 3 Brunnen hat unterschiedliche Härte-Messwerte. Nach Vermischung im Hochbehälter und Einspeisung in das Trinkwasserleitungsnetz liegt der ermittelte Wert des Parameters "Härte gesamt" durchschnittlich bei 12,9°dH (deutscher Härtegrad) oder 2,14 Millimoll pro Liter (Calciumcarbonat), was dem Härtebereich "mittel" entspricht.

    Am Ende des Artikels können Sie die aktuelle umfassende Trinkwasseranalyse der Stadt Borgholzhausen einsehen und gleichzeitig herunterladen.

    Die Grundlagen zur Sicherung und Überwachung des Trinkwassers sind in folgenden Gesetzen und Verordnungen verankert:

    Die Versorgung mit Trinkwasser erfolgt in Borgholzhausen über ein weit ausgebautes Rohrnetz.  Die im Rohrleitungsverlauf  installierten Pumpstationen - Druckherhöhungsstation Wellingholzhauser Straße, Druckminderungsstation Nollheide und die Druckerhöhungsstation An der Bundesstraße (OT Cleve) - sorgen für den nötigen Druck in der Wasserleitung und für das für uns alle so selbstverständliche Auslaufen des Trinkwassers aus dem Wasserhahn. Der Anschluss  an das Trinkwasserversorgungsnetz des Eigenbetriebs der Stadt Borgholzhausen "Wasserwerk der Stadt Borgholzhausen"  bzw. eine Änderung des bestehenden Anschlusses ist nur über einen "Antrag auf Anschlus eines Grundstückes an die öffentliche Wasserversorgung" möglich. Diesen finden Sie auch am Ende der Seite zum Download.

    Die Homepage der Stadtverwaltung Borgholzhausen verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.
    Schließen